Fachpsychologische Berater*in / Coach

In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Städte- und Gemeindebund bieten wir ein qualifiziertes Weiterbildungs-/ Qualifizierungs-Programm zum/zur Fachpsychologischen Berater*in – Coach an. So verfügen Sie im Anschluss über Kompetenzen in den Bereichen Führungs-/Personal-Coaching sowie sozialpädagogisches (Kita-) Coaching. Auf Wunsch kann dies durch die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) zertifiziert werden.

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) hat das Programm nach strengsten wissenschaftlichen und praxisrelevanten Kriterien geprüft und wird aufgrund der hohen Qualität die Zertifizierung für die erfolgreichen Teilnehmer/innen durchführen.

Das Programm im Überblick
  • Die Gesamt-Fortbildungszeit beträgt ca. 1,5 Jahre
  • Das Programm beginnt mit einem zweitägigen Zulassungs-/Potenzial-Audit
  • Der Lehrplan besteht aus drei Inhalts-Modulen mit insgesamt 15 Programm-Tagen
  • Coaching-Praxis-Transfer-Projekt
  • Das Programm endet mit der Abschluss-Prüfung (1 Tag) und der Zertifizierung
  • Der zeitliche Gesamtrahmen des Kompakt-Programmes besteht demgemäß aus insgesamt 18 Veranstaltungstagen
Weitere Informationen
  • Führungskräfte und –Vertretungen
  • Gleichstellungsbeauftragte, Personalrät/innen
  • Personalverantwortliche und -Betreuer/innen
  • Betriebliebliche Gesundheits-Manager/innen
  • Kita- und Team-Leitungen sowie –Vertretungen
  • Erzieher/innen
  • Sozial- und Pädagogischen Fach-Expert/innen, auch Fachaufsichten, etc.

Bei dieser qualifizierten Weiterbildung erwerben sie umfassende Kompetenzen in den Bereichen Coaching sowie Transfer-Wissen für die Praxis.
Wir möchten mit Ihnen gemeinsam Ihre Coaching-Kompetenzen erweitern, indem wir Sie speziell für alle berufs-psychologischen und sozialpädagogischen Aufgaben sensibilisieren und vorbereiten. Hierzu gehen wir insbesondere auf die Felder der sozialen und berufsbezogenen Beratung, Betreuung und Förderung ein, insbesondere bei auftretenden Ausnahmesituationen, wie z. B. Konflikte, Krisen und Probleme für Einzelpersonen oder auch zwischen Teams.

Weiterhin zielt die Weiterbildung auf Transfer-Wissen für die Praxis in Real-Projekten ab. Unter anderem in den Bereichen Prozessberatung, Mobbing, Team-Probleme, Klima- und Leistungs-Störungen, Einzel- und Teamcoaching, Supervision, Mediation. Außerdem lernen Sie die Themengebiete psychische Belastungen im Beruf, psychische Gefährdungsuntersuchungen sowie reale Praxis-Anwendung im betrieblichen Gesundheitsmanagement kennen.

Alle Bewerber/innen werden zunächst zu einem Potenzial-Audit-Zulassungsverfahren eingeladen. Dort wird ihr evtl. schon vorhandenes Coaching-Potenzial überprüft. Außerdem werden individuelle Teilnehmer/innen-Schwerpunkte für die Themen-Workshops erkannt und berücksichtigt. Beim Audit werden praktische Fälle und Aufgaben individuell und im Team bearbeitet. Danach erfolgen die Zusammenstellung der Gruppen und die Terminabstimmungen. Die Teilnehmer/innen erhalten (nur persönlich) eine gutachterliche Profil-Beurteilung der Fähigkeiten und der Leistungen im Diagnose-Workshop. Dabei werden auch inhaltliche Schwerpunktsetzungen für das nachfolgende Programm für die einzelnen Teilnehmer/innen erörtert.

Im Laufe des Programmes erproben Sie das Gelernte in einem eigenständig durchgeführten Coaching-Praxis-Projekt. Jede/r Teilnehmer/in dies im Rahmen des Kompakt-Lehrplans unter Anleitung, aber eigenständig durch. Während der Präsenzseminare erhalten Sie hierzu Hilfestellungen und Rückmeldungen. Im Anschluss fertigen Sie für Ihr Projekt ein Protokoll an.

Um sich für das Förderprogramm anzumelden, gibt es zwei Wege:

a) Sie melden sich persönlich/privat als Selbstzahler/in bei uns an.
b) Eine Anmeldung und Finanzierung durch Ihren Arbeitgeber ist ebenfalls möglich.

Sie haben Fragen zu Programm? Wir helfen Ihnen gerne!